Dienstag, 10. Februar 2009

Feb. 2009: Juristischer Sachverstand steuert die Wirtschaft.......

und so tritt MdB Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg seinen Ablösungsposten für Wirtschaftsminister Glos an......

Verwunderlich ist es schon, dass der promovierte Jurist nichts gegen die Art seiner Berufung hat, ist er doch Jurist. Und als Jurist mit Doktor müsste ihm bekannt sein, dass die Ernennung zum Minister laut Grundgesetz Artikel 64 alleine vom Bundeskanzler, d.h. derzeit von der Bundeskanzlerin erfolgen muss:

(1) Die Bundesminister werden auf Vorschlag des Bundeskanzlers vom Bundespräsidenten ernannt und entlassen.

(2) Der Bundeskanzler und die Bundesminister leisten bei der Amtsübernahme vor dem Bundestage den in Artikel 56 vorgesehenen Eid.

Das vor 60 Jahren geschaffene Grundgesetz sollte damit dem Bundeskanzler/der Bundeskanzler ermöglichen, die fähigsten Mitarbeiter zur Begleitung in seinem /ihrem Amt auszuwählen.

An dieser Stelle geht es für mich daher nicht vornehmlich um "Parteipolitik" denn unsere globalisierte Wirtschaft hat wenig Platz für ideologieträchtiges Geplänkel.

Die Politik sieht das offenbar anders und so wird nach den Wahlen, oder im Falle von Ministerrücktritten, in der Regel Artikel 64 GG grundsätzlich ignoriert.

So wird Wirtschaftsminister wieder einmal jemand, der eigentlich von den Wirtschaftswissenschaften und der globalisierten Wirtschaft überhaupt keine Ahnung hat, auch wenn er einmal als Geschäftsführer tätig gewesen war........

Um ein Land wirtschaftspolitisch zu regieren, reichen juristische Kenntnisse nicht aus. Wenn es um das Regieren mit Sachverstand ginge, dann bräuchten wir einen Volkswirtschaftler mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen.

Wer z.B. ein Flugzeug fliegt, muss eine fundierte und spezialisierte Ausbildung zum Piloten machen,schließlich trägt ein Pilot eine hohe Verantwortung.....
Wer ein Land wirtschaftspolitisch führen möchte, der braucht offenbar dazu kein Spezialwissen......er muss nur die politischen Sandkastenspiele beherrschen....und Verantwortung scheint sowieso kein Politiker übernehmen zu wollen.

Und wer bzw. welche Partei interessiert sich denn tatsächlich für die wirtschaftliche Zukunft unseres Landes und nicht nur für machtorientiertes, parteipolitisches Stühlerücken? Offenbar keine.....

Links zur Person Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg:
Unsere Köpfe:
  • Studium
  • Wehrdienst bei den Gebirgsjägern in Mittenwald, Unteroffizier d. Res.
  • Studium der Rechts- und Politikwissenschaften, Promotion (Dr. jur.)

Person:
  • Beruf (vor der Tätigkeit als MdB): Geschäftsführer
  • CSU-Generalsekretär